2CB

Was ist 2CB?
2CB ist eine synthetische Substanz (4-Bromo 2,5-dimethoxyphenetylamin) und gehört zur Stoffklasse der Phenetylamine. Die chemische Struktur zeigt Ähnlichkeiten mit dem halluzinogen wirkenden Mescalin, eine Komponente des von mittelamerikanischen Indianern während ritueller Zeremonien benutzten Peyote Kaktus. 2 CB wird in Pillenform angeboten, entweder rein oder als Zusatz in XTC-Pillen.

Wirkung
2CB wirkt sowohl halluzinogen, mit visuellen und farbigen Halluzinationen und mit Wahrnehmungsverzerrungen, als auch körperlich, Berührungen werden als sinnlicher empfunden.. Anders als MDMA verstärkt es eher die Libido, sowohl bei Männern, als auch bei Frauen. Von Konsumentlnnen wird ein ,,warmes Gefühl im Genitalbereich, so als hätte man « Sex » beschrieben. Die Wirkung ist stark dosisabhängig und kann aber auch bei gleichen Personen sehr unterschiedlich auftreten, je nach geistiger Verfassung der KonsumentInnen (Set) und den Rahmenbedingungen des Konsums (Setting).

« Interessanterweise scheint es so zu sein, dass die Wirkungsaspekte stark von der Tageszeit der Einnahme abhängen. Abends oder nachts tritt die halluzinatorische Wirkung mehr in den Vordergrund, während tagsüber die Wahrscheinlichkeit größer ist in archaische, perinatale oder frühkindliche Erlebnisse einzutauchen. » (eclipse). Wegen der starken halluzinogenen Wirkungen wird die Substanz eher zu Hause oder in der freien Natur genommen, als auf Parties.

Normalerweise dauert die Wirkung zwischen 3 und 6 Stunden und die Wirkungsdosierung liegt (mit 10 mg) deutlich niedriger als bei MDMA (ca.100 mg).

Risiken
Die Risiken beim 2CB Konsum liegen unter anderem im psychischen Bereich und sind im Wesentlichen von der Persönlichkeitsstruktur, der vorherrschenden Grundbefindlichkeit und der aktuellen psychischen Verfassung des Konsumenten abhängig.

Vorsicht bei Mischkonsum
Insbesondere Kombinationen mit anderen Substanzen und Alkohol können zu unvorhersehbaren Wirkungen führen, die die Konsumenten auch in Angst und Panik versetzen können. Eine niedrige Dosierung (5-10 mg) hat eher milde stimulierende Effekte, bei hohen Dosierungen (über 20 mg) treten psychedelische Effekte verstärkt auf, wobei die Grenze zwischen milden und heftigen Wirkungen schwer zu bestimmen ist.

Abhängigkeit
Das Abhängigkeitspotential wird als gering geschätzt, aber Toleranzbildung (Gewöhnungseffekt) kann bei regelmäßigem Gebrauch eintreten.

Gesundheitsrisiken
Es gibt nur wenige Informationen über eventuelle Schädigungen des Nervensystems. Die Bindung an die Serotonin-Rezeptoren im Gehirn (das Serotonin steuert als « Botenstoff » die Regulation von Gefühlen und Befindlichkeiten, Schlafbedürfnis, Sexualität und Appetit) kann die halluzinogene Wirkung erklären, aber da die Serotoninkonzentration, anders als bei MDMA und Amphetaminen, nicht verringert wird, scheint 2CB weniger neurotoxisch zu sein.

Beim Gebrauch können unerwünschte Nebenwirkungen auftreten, wie Wahrnehmungsverzerrungen und Angstgefühle (Angst, die Gedanken zu verlieren). Durch beruhigendes Reden (calm down) können diese Ängste gemildert werden.Personen mit psychiatrischen Störungen oder Epilepsie sollten die Substanz ebenso wenig nehmen, wie Schwangere oder stillende Mütter oder Menschen in labilen psychischen Befindlichkeiten. Auch das Autofahren oder der Umgang mit gefährlichen Maschinen sollte unterlassen werden.

Safer Use

2 CB sollte nicht gebraucht werden, um die Stimmung zu verändern
Der Trip sollte vorbereitet sein und im richtigen Umfeld stattfinden
halluzinogene nicht an unsicheren oder unkontrollierbaren Plätzen nehmen
Schöne Musik und eine ruhige Atmosphäre können die Rauschwirkung positiv beeinflussen
2 CB und andere Halluzinogene sollten nie mit anderen Drogen gemischt werden, da die Wirkung nicht einschätzbar ist
Das Führen von Fahrzeugen unter dem Einfluß von 2 CB ist gefährlich, da die Wahrnehmung stark verändert ist.

Jeder 2CB-Konsum birgt Risiken. Informationen helfen, die Risiken besser einzuschätzen. Ausschließen kann man sie nie.

Infoquelle: ©Trimbos-Institute, Utrecht 1997 eclipse e.V.